Bild:

Unternehmen

Weit über 250 Mrd. EUR Pensionsrückstellungen stehen in den Bilanzen deutscher Unternehmen. Ein hoher wirtschaftlicher und damit auch strategischer Risikofaktor, der den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens erheblich gefährden kann. Denn diese Rückstellungen sind Ausweis von Verpflichtungen und stehen als Verbindlichkeit auf der Passivseite der Bilanz. Damit führen sie zu einer Bilanzverlängerung und zu einer Verschlechterung der Kennzahlen des Unternehmens.

Auch die steigende Lebenserwartung der Mitarbeiter wirkt negativ auf die Unternehmensbilanz ein. So haben die Kalkulationen der Pensionsrückstellungen mit 6% und die Kapitalmarktentwicklung der letzten Jahre zu einer erheblichen Unterfinanzierung geführt. Allesamt gute Gründe, die Pensionsverpflichtungen umgehend zu überprüfen und, falls nötig, neu zu gestalten, um so den Erfolg des Unternehmens langfristig zu sichern.

Die GBP, ein Unternehmen der Haspa Finanzgruppe, begleitet Sie mit professionellem Know-how bei der Analyse, Ausfinanzierung und Auslagerung bestehender Versorgungsregelungen. Innovativ, kompetent und mit langjähriger Erfahrung ermittelt sie das richtige Versorgungskonzept - von der Entwicklung neuer Vorsorgelösungen für Ihr Unternehmen bis zur privaten Altersvorsorge.